Garchinger Leichtathletiknachwuchs zeigt Mehrkampfqualitäten

WvL Mannschaft 2016

Zum 40. Mal wurde am 12. und 13.03.2016 das mit 1200 Teilnehmern größte bayerische Hallensportfest mit internationaler Beteiligung in der Werner-von-Linde-Halle ausgetragen. Die Garchinger Leichtathleten waren mit 12 Kindern im Alter von 10-14 Jahren vertreten und durften einige Erfolge feiern.

Große Vielseitigkeit bewies Amelie Kemper (Jahrgang 2006), die im Medizinballstoßen siegte, Platz 3 im Standweitsprung belegte und über 50m Hindernis das Finale nur um 0,1s verfehlte. Ihre Vereinskameradin Clara Jell stand ihr mit einem 6. Platz im Standweitsprung, einer 50m-Finalteilnahme und Rang 13 über 50m Hindernis kaum nach, zumal in jeder Disziplin mind. 50 Teilnehmer am Start waren. Daher war auch der 3.Platz von Liv Schneider im Medizinballstoßen in der gleichen Altersklasse eine starke Leistung. Zusammen mit Lotta Erstfeld, Anna Oelker und Melina Kink belegten sie außerdem einen guten 6.Platz mit der Pendelstaffel sowie einen hervorragenden 3.Platz in der Mannschaftswertung. Einzige Starterin in der U14 war die dreizehnjährige Julia Roppelt, die ihre beste Platzierung im Kugelstoßen (8.Platz) erzielte, aber auch mit einer Bestleistung im 60m Hürdensprint und einem 10. Platz im Hochsprung aufwarten konnte. Mit zwei Finalteilnahmen über 60m und im Kugelstoßen freute sich Hana Jeram in der Altersklasse W14 und ihre gleichaltrige Freundin Antonia Kölbl-Lehmeier verbesserte ihre Bestleistung über 60m Hürden um über eine halbe Sekunde.

Bericht: Uli Lortz