4 x 100 m Staffel der m U16 läuft starke Zeit zum Saisoneinstieg

4 x 100 m Staffel der m U16 läuft starke Zeit zum Saisoneinstieg

Guter Saisonauftakt der m U 16 Jungs vom VfR Garching bei der Bahneröffnung in Schwabmünchen

Nicht die großen Leichtathletikvereine aus Leverkusen, Wattenscheid, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Dresden, München usw.  stehen über 4 x 100 m männlichen  U 16 zum 30.04.2022 auf Nummer 1 der Deutschen Leichtathletik-Jahresbestenliste, sondern die Garchinger Jungs von der LAG mittleren Isar. Jungs, die in aller Frühe auf der Bahn in Schwabmünchen zur Vorbereitung ihres ersten  4 x 100 m Laufs in Ihrem Leben  bei kalten Temperaturen, Regen und einem unangenehmen Wind standen und den Anweisungen des Trainers  folgten. Bedingungen, wo selbst ein erfahrener Trainer sich fragen musste, ob das hier wirklich das richtige Wetter für den Saisoneinstieg für die Staffel ist. Aber die wachen Augen dieser vier Jungs zeigten ihm, dass sie bereits voll fokussiert auf ihren Lauf waren und die Rahmenbedingungen für sie keine Rolle in dem Moment spielten. In 48,35 sec. waren Nicholas, Lukas, Leon und Vincent in diesem Lauf u.a. schneller als zwei U 20 Staffeln und liefen damit souverän die Qualifikation für die Bayerischen Einzelmeisterschaften Ende Juli in Kitzingen und sie verpassten nur knapp die Qualifikationsnorm in ihrem ersten Lauf der Saison für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U 16 Anfang Juli in Bremen.  

Natürlich ist der Status der Nummer 1 in Deutschland über 4 x 100 m nur eine Momentaufnahme und wird sich im Laufe der nächsten Tage oder Wochen noch ändern, aber das Besondere an dieser Leistung ist, dass dieses Staffelteam mit drei Athleten vom Jahrgang 2008 und einem erfahren Athleten aus dem Jahrgang 2007  besteht und damit noch ein sehr junges Team ist. Drei von  vier Sprintern sind bis vor zwei Monaten noch nie in ihrem Leben Staffel gelaufen. Zwei von ihnen haben erst vor zwei Monaten mit der Leichtathletik angefangen und zeigten in Schwabmünchen bei schlechten Wetterverhältnissen eine bereits souveräne Leistung. Diese vier Jungs werden wahrscheinlich bereits  in diesem Jahr und auf alle Fälle in den nächsten Jahren den großen Teams in Deutschland Paroli bieten können und wollen.

Aber nicht nur die Staffel überraschte mit einem starken Saisoneinstieg, sondern auch die anderen Teamkollegen konnten in vielen Disziplinen mehr als überzeugen oder zeigten, dass sie sich auf dem richtigen Weg sich befinden.

Nach dem letzten Versuch im Diskuswurf sah man bei Henry an, dass ihm eine große Last von der Seele gefallen ist. Der 13 jährige Athlet schleuderte den 1 kg Diskus auf sehr starke  44,90 m. Damit ist er momentan auch die Nummer eins im Diskuswurf M 14  in Deutschland. Das hatte ihn in dem Moment aber nicht interessiert. Zuvor waren die Ergebnisse im Speerwurf und Kugelstoßen für ihn persönlich ordentlich, aber er war damit nicht zufrieden. Seine starke Diskusleistung zeigte ihm jedoch, dass die doppelte Belastung über den ganzen Herbst und Winter mit seinem geliebten Handball und der Leichtathletik nicht zu viel ist und sich sein Fleiß auszahlt. Das gibt ihm großes Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben.

Der groß gewachsene Gabriel startete in der Altersklasse M 14 in Schwabmünchen in seinen ersten Leichtathletik-Wettkampf und legte über die 80 Meter Hürden einen super Lauf hin. Bis zur 8. Hürde lag er auf dem 2. Platz, stürzte dann leider bei der letzten Hürde und das tolle Rennen schlug sich nicht als ein Wettkampfergebnis nieder. Aber das war in dem Moment dem Trainer egal, weil der Lauf eine Bestätigung des Trainings der letzten Wochen und Monaten war. Dieser Junge ist auf dem richtigen Weg. Der wird sich weiter entwickeln und wird noch viele gute Hürdenläufe absolvieren.

Die guten Leistungen in der M14 rundete an diesem Tag Markus mit seinen Ergebnissen ab. Er ist mit seinem Willen, seiner Disziplin und seiner enormen Technikfähigkeit sehr wichtig für dieses junge Team. Seine positive persönliche Art war auch im Trainingslager in Österreich ein wichtiger Baustein für Harmonie und Zielstrebigkeit für alle anderen Jungs. Das Trainerteam schätzt ihn enorm. In diesem Alter sind die körperlichen Unterschiede groß und auch nicht gerecht, aber er geht diese Herausforderung immer positiv an und in den nächsten Jahren werden die Unterschiede zu vielen anderen Athleten geringer. Markus, mache bitte weiter so, wir brauchen dich.

Viele andere Leistungen von der Bahneröffnung wie der erste Platz von Leon über die 100 m mit starken 12,70 sec. könnten hier noch aufgezählt werden, aber das spielt  jetzt nicht die Rolle. Das war für uns alle ein Trainingswettkampf  und hat uns gezeigt, wir sind auf dem richtigen Weg. Der Stadionsprecher konnte am Anfang den Vereinsnamen „LAG mittlere Isar“ nicht richtig aussprechen, aber im Laufe des Tages haben die Garchinger mit Ihren Leistungen ihm das indirekt beibringen können.

Jungs, wir sind auf dem richtigen Weg. Am Samstag hat noch Philip, dritter der Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in der Halle, gefehlt. Mit ihm gibt es derzeit acht U16-Athleten im Verein, die erfolgshungrig sind und eine starke Mannschaft bilden.  Wir werden als Team in dieser Saison weiter zusammen wachsen und hoffentlich noch viele schöne Momente verbringen.

 Eurer Trainerteam